Skip to main content

Wipferlsaft

Der Wipferlsaft oder Wipferlsirup ist ein k├Âstliches Hausmittel, der bei Husten und Heiserkeit eingesetzt werden kann. Am besten werden die Wipferl im Mai oder Anfang Juni gepfl├╝ckt. Die jungen Triebe enthalten wertvolle ├Ątherische ├ľle, Tanine, Harze und Vitamin C.

Simple Tasty Recipes

2 – 3 Gl├Ąser

  • Frische, hellgr├╝ne Wipferl (= Triebe) von der Fichte
  • 1 kg Bio-Roh-Rohrzucker
  • 2 – 3 Gl├Ąser, zB B├╝gelgl├Ąser

Zubereitung

Beginne damit, eine Schicht Zucker in ein B├╝gelglas zu f├╝llen, ca. 1-fingerbreit hoch. Anschlie├čend kommt eine 2-fingerbreite Schicht von den Fichtenwipferln. Weiter geht es abwechselnd mit Zucker und Wipferln. Immer mit Zucker abschlie├čen. Das Glas verschlie├čen und an einen k├╝hlen und dunklen Ort stellen.

Es dauert einige Wochen bis sich der Zucker verfl├╝ssigt hat. Wichtig ist, dass du frische Wipferl verwendest. Sobald sich der Zucker aufgel├Âst hat, kannst du den Sirup durch einen Kaffeefilter oder durch ein feines Tuch in ein sauberes Glas abseihen.

Erwachsene nehmen bei Husten 1 Essl├Âffel, Kinder ab 2 Jahren einen Teel├Âffel vom Wipferlsaft. Er kann auch zur St├Ąrkung des Immunsystems eingenommen werden. Durch den hohen Zuckergehalt h├Ąlt sich der Wipferlsaft ca. 1 Jahr.

Tipp

Nimm beim Pfl├╝cken nur die Seitentriebe und immer nur ein paar Wipferl von einem Zweig.

Beachte, dass du keine Triebe von der Eibe pfl├╝ckst, denn die Eibe ist giftig.

Weitere Rezeptideen